Infektionsschutzkonzept für Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen in der FeG Erfurt

 

Version 8 vom 25.01.2021

Information der Teilnehmerinnen und Teilnehmer/Belehrung der Mitwirkenden
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden über die notwendigen allgemeinen Schutzmaßnahmen, insbesondere Händehygiene, Abstand halten, Mundschutz sowie Husten- und Niesetikette durch Aushang und die Webseite der Gemeinde informiert.
Alle Personen, die auf Seiten der Gemeinde bei der Organisation des Gottesdienstes oder der kirchlichen Veranstaltung mitwirken, werden über diese Schutzmaßnahmen informiert und achten auf die Einhaltung durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Verantwortlicher
Verantwortlicher der Freien evangelischen Gemeinde Erfurt für das Schutzkonzept ist Pastor Raimund Puy.

Raum
Für die Gottesdienste der Freien ev. Gemeinde wird der Gottesdienstsaal genutzt, der eine Fläche von 200m² hat. Auf dieser Fläche sind maximal 55 Sitzplätze ausgewiesen, die alle einen Mindestabstand von 1,5m voneinander haben. Die Höchstzahl der Besucher richtet sich nach den aktuellen Verordnungen des Freistaates Thüringen.

Einlassmanagement
Der Einlass wird durch einen Einlassdienst geregelt. Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden insbesondere darauf vorbereitet, angemessen mit den Menschen umzugehen, die Einlass verlangen, obwohl die Teilnehmerobergrenze bereits erreicht ist. Personen mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung oder einer Erkältung ist der Zutritt nicht gestattet und zu verweigern. Abgewiesene werden auf alternative Möglichkeiten der Teilhabe am gottesdienstlichen Geschehen hingewiesen.Im Gottesdienstraum gibt es einen Ordnungsdienst, der auf den nötigen Abstand und das Tragen des richtigen Mund- und Nasenschutzes achtet: FFP2-Maske oder medizinische Maske. Wer den Anweisungen des Ordnungsdienstes nicht Folge leistet, muss den Gottesdienstraum verlassen.

Kontaktnachverfolgung
Es sind Teilnehmerlisten zu führen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden (mit Telefonnummer) in Teilnehmerlisten eingetragen. Die Listen erleichtern im Fall einer COVID-19-Erkrankung die Nachverfolgung möglicher Infektionswege. Die Listen verbleiben für die Dauer von vier Wochen beim Veranstalter und werden nur bei Auftreten einer Coviderkrankung einer Teilnehmerin bzw. eines Teilnehmers dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt. Andernfalls werden die Listen nach Ablauf von vier Wochen vernichtet und nicht für andere Zwecke verwendet.

Abstandsregeln
Die Stühle im Gottesdienstsaal werden so platziert, dass für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer nach allen Seiten ein Mindestabstand von 1,5m sichergestellt wird. Familien/Angehörige eines Haushalts können selbstverständlich zusammensitzen. Auf die Einhaltung der Platzierungen wird geachtet. Die Abstandsregeln sind auch am Eingang und beim Verlassen des Veranstaltungsraumes einzuhalten.

Tragen von Mund-Nasen-Schutz
Im Gemeindehaus, aber auch auf dem Grundstück der Gemeinde, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht, und zwar entweder einer FFP2-Maske oder einer medizinischen Maske. Das gilt auch für die Gottesdienste und andere Gruppenveranstaltungen, die im Gemeindehaus stattfinden. Von der Maskenplicht ausgenommen sind lediglich die Sängerinnen und Sänger während der Vortragslieder im Gottesdienst sowie die Person, die im Gottesdienst zur Gemeinde spricht. 

Kontakthygiene
Es entfallen alle  Handlungen, bei denen es zu Körperkontakt kommt (z.B. Händeschütteln). Die Berührung von Türen, Handläufen etc. sollte grundsätzlich vermieden werden (Türen stehen offen).
Zur Handdesinfektion stehen jeweils ein  Spender im Eingangsbereich des Foyers bereit sowie in den Toilettenräumen. Die Türgriffe an den Türen zu den Toiletten und der Handlauf an der Außentreppe  werden regelmäßig desinfiziert.

Toiletten
Es wird darauf hingewiesen, dass die Toiletten nur im Notfall aufgesucht werden sollen. Falls mehrere Gottesdienste an einem Sonntag stattfinden, werden die Toilettenräume zwischendurch gereinigt. Wer zur Toilette muss, soll sich vorher und nachher die Hände desinfizieren.

Gemeindegesang
Während der Gottesdienste findet kein gemeinsamer Gesang statt. Die Mitglieder  der Musikteams haben einen Mindestabstand von 3m zu den Gottesdienstteilnehmern. Die Musiker, die nicht singen, tragen einen Mund-Nasen-Schutz.

Kollektensammlung
Auf die Kollektensammlung in den Bankreihen wird verzichtet. Die Kollekte wird kontaktlos am Ausgang gesammelt. Es wird auf die Möglichkeit der Überweisung hingewiesen.

Belüftung
Für eine ausreichende Belüftung des Gottesdienstsaales und der anderen Veranstaltungsräume wird gesorgt. Während des Gottesdienstes sind die Oberlichter auf einer Seite ständig geöffnet. Alle 30 Minuten wird eine Stoßlüftung durchgeführt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen